Happy birthday Turock

DSCN5677Gloryful

Happy Birthday Turock, 12 Jahre geile Musik vom Feinsten. Gestern Abend wurde das mit Gloryful, the Very End und Corporal Shred gebührend gefeiert. Leider konnten wir nicht alle Bands sehen. Schade, denn die letzten Stücke von The Very End waren echt stark. Die coole Stimmung und der Gig von Gloryful waren eher ein Geschenk an die Fans vom Turock. Aber das Turock hat für viele Metalheads in Deutschland Kultstatus und das ist bestimmt ein Geschenk für einen Club!

Gloryful waren wirklich glorreich, denn sie hatten nach wenigen Minuten mit “Gloryful’s Tale” das Publikum im Turock gefangen und ließen ein wahres Metal-Feuerwerk abbrennen, so dass die Halle in der Essener Innenstadt kochte. Stücke wie “Heavy Metal”, “Glorriors” und “Hail to the King” lassen keinen Kopf, Fuß oder Arm lange ruhig stehen. Nach einer Zugabe ließ die Band zufriedene Fans zurück. Im Februar kommen sie mit Almanac erneut ins Turock, um glorreich als Support die Bühnen der Clubs und Festivals zu erobern. :-)

Alle Pics von der Geburtstagfeier!

Stars of the night

DSC_8158Fourth-Circle

Das “Parkhaus” in Duisburg-Meiderich hatte am Samstag zu Stars of the Night eingeladen. Drei Bands, alle mit ähnlichem Musikstil, kamen in die kleine Halle des ehemaligen Jugendzentrums. Eröffnet wurde der Abend von der Symphonic Metalband Fourth Circle aus Hayange/Frankreich. Die Band um die charismatische Sängerin Audrey Adornato überzeugte mit ihrem Auftritt. Leider war der Bassist der Band verhindert, so dass sie ohne Henri Friedrich auftreten mussten. Als das Publikum dann nicht zur Band vor die Bühne kam, drehte die hervorragende Sängerin den Spieß um und ging in die Menge. Die sehr abwechslungsreiche Musik der Band gefiel mir so gut, das ich dazu in Kürze eine Rezension schreibe. Als zweite Gruppe folgte Areanea aus Essen. Die Female-Fronted-Metalband brachte etwas düsteren Sound mit satten Gitarren auf die Bühne. Die Stimme von Lilly überzeugte auf ganzer Linie und das Publikum honorierte es mit reichlich Applaus. Als letzte Band betrat Elvellon dann die Bühne im leider nur halb gefüllten Saal. An den Bands kann es nicht gelegen haben, denn Elvellon räumten mit ihrer Show ebenfalls mächtig ab. Da dies mehr oder weniger auch ein Heimspiel für sie war, hatte Nele Messerschmidt das Publikum fest im Griff und rief auch noch einmal dazu auf die Band bei ihrer Crowdfunding Aktion für das erste Album zu unterstützen.

DSC_8352Aeranea

Insgesamt ein gelungener Abend mit vielen netten Leuten und sauguter Musik! Alle Fotos von diesem Abend findet ihr HIER!