Epica und Powerwolf in der Turbinenhalle

DSCN5998E

Am Freitag spielte die ungewöhnliche Kombination der Bands “Epica” und “Powerwolf“, die vom Musikstil her nicht unbedingt zusammen passen, in der Turbinenhalle in Oberhausen. Doch die Rechnung ging auf und der Abend, mit dem Support von “Beyond the black“, war ein voller Erfolg. Guter Sound, phantastisches Licht und beeindruckende Bühnenshows sorgten für zufriedene Fans.

DSCN5947E

Alle Fotos aus der Turbinenhalle finder ihr hier.

Heimspiel im Kammgarn

DSC_8743VP

Vanden Plas hatten zum Jahresabschluss ins Kammgarn in Kaiserslautern eingeladen, um zusammen mit ihren Fans die neue DVD aufzuzeichnen. Ich hatte das Alcatraz Hotel gebucht um das Konzert zu sehen. Als Support waren Drivers Inc. aus K-Town ausgewählt worden. Die Band brachte eine Menge Fans mit ins Kammgarn und so war die Stimmung gleich so, wie man einen Abend vor Silvester feiern sollte. Drivers Inc. brachte soliden Rock auf die Bühne und das Publikum in Stimmung. Nach einer kurzen Umbaupause betraten die fünf Prog-Rocker von Vanden Plas die Bühne. Mit eindrucksvollem Intro begann die Band, spielte einen Klassiker nach dem anderen und überraschte die Fans aber auch mit Stücken, die sie noch nie live performt hatten. Die ausgezeichnete Lightshow, der gute Sound und die Leistung der einzelnen Musiker machten den Abend zu einem Erlebnis der Spitzenklasse. Mit “How many tears” entlockte die Band den Fans in der Halle “Fischerchor” ähnliche Gesänge. So lautstark antwortete das Publikum auf den Refrain von Andy Kuntz. Nach einer satten Zugabe verließ die Band, sichtlich glücklich, die reichlich gefüllte Halle im Kammgarn. Man darf nun auf das im Frühjahr erscheinende Video gespannt sein. Endstand nach 120 Minuten: 5:0 für Vanden Plas!

Alle Fotos vom genialen Konzert.