Delain in der Bochumer Zeche

22860062_1953493538256820_7931868201319341731_o

Früher als angekündigt eröffnete Cellar Darling aus der Schweiz den Abend am letzten Samstag in der Bochumer Zeche. So konnten wir leider nur zwei Stücke der Band hören. Nach kurzem Umbau stürmten dann Serenity aus Österreich die Bühne und konnten das Publikum sofort von sich überzeugen. Guter Gesang (unterstützt von der charmanten Natascha Koch) und Symphonic Metal mit viel Power zeichnen die Tiroler aus. Der sympathische Sänger Georg Neuhäuser hatte das Publikum auch sofort im Griff und hinterließ mit seinen Bandkollegen einen sehr guten Eindruck. Dann kam Delain, der Hauptact aus den Niederlanden auf die Bühne und schoss ein Feuerwerk nach dem anderen ab. Nicht nur optisch, sondern vor allem musikalisch, denn sie hatten den Nightwish Bassisten Marco Hietala im Gepäck und der war anscheinend in Höchstform. Das Publikum in der Zeche klatschte, jubelte und sang die Songs von Delain lautstark mit. Eine Stimmung wie es sie nur in der “kultigen” Zeche an der Prinz-Regent-Strasse gibt. Fazit: Ein super geiler Abend mit hervorragenden Musikern.

Alle Fotos aus der “kochenden” Zeche.

Rose and Crown Festival

22829041_1953253438280830_4414023437867628881_o

Leider konnten wir nur einen Tag vom Rose und Crown Festival in Oberhausen im Resonanzwerk besuchen. Doch schon der erste Tag hatte es in sich. AngelInc aus Duisburg eröffneten das Festival mit ihrem dynamischen Industrial Groove Metal. Die Band hatte im Mai bei Redlion Music unterschrieben und ist nun auf vielen Festivals zu sehen. Als zweite Band spielten Elvellon aus Moers. Die Band ist seit 2010 mit kraftvollem Symphonic Metal unterwegs und wird in diesem Jahr noch ihr Debütalbum veröffentlichen. Die Show der ersten beiden Bands heizte die Menge in der Halle an der Essenerstrasse mächtig ein und sorgte für eine klasse Stimmung. Dann kam Haggard, der Headliner des ersten Festivaltages auf die Bühne und bot dem Publikum einen Auftritt der Extraklasse. Die an diesem Abend zehn köpfige Gruppe, um Asis Nasseri, zeigte eine Show mit allem was die Herzen der Fans höher schlagen lässt. Asis war von Location, Sound und Fans so begeistert, dass er einen weiteren Auftritt in Oberhausen ankündigte. Die ausgefallene Instrumentierung und die vielseitige Musik macht Haggard zu einer sehr beliebten Band. Die Sängerin Janika Gross mit ihrer hervorragenden Stimme bot eine ausgezeichnete Leistung und begeisterte uns besonders. So endete nach einigen Zugaben der erste Festivaltag. Das Festival hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen und auch die Location im Resonanzwerk ist sehr zu empfehlen.

Alle Fotos vom Festival.