Loudness

Loudness beim Sommerfest im Turock in Essen. Ich fand Loudness schon in den 80ern total geil und Disillusion, Thunder in the East und Lightning Strikes waren meine Lieblingsalben. So sind wir dann nach Essen ins Turock gefahren um den “alten” Akira Takasaki und seine Mannen aus Japan auf der Bühne zu sehen. Nach kleinen Problemen mit den Einstellungen am Schlagzeug, kamen die vier Asiaten auf die Bühne und wurden gebührend empfangen. Warum sie Loudness heißen, konnte man sofort feststellen, doch der Sound war geil und nicht übersteuert. Die drei Instrumentalisten boten einen super geilen Sound, den so manche fünfköpfige Band nicht annähernd erzeugt. Sänger Minoru Niihara begrüßte das Turock und zeigte eine tadellose Leistung. Masayoshi Yamashita am Bass wirkte fast etwas bescheiden, obwohl er einen Sound aus seinem Verstärker knallen ließ, der dem Star der Band Akira Takasaki einen genialen Klangteppich bot. Akira’s Gitarrenspiel ist Weltklasse und nicht nur sein Name Takasaki klingt wie ein schnelles japanisches Motorrad. Der Flitzefinger holte Töne aus seinem Marschall Verstärker die das Publikum mit viel Beifall honorierte. Das komplette Konzert mit Liedern wie “Like Hell” oder “Crazy Nights” war super und auch Schlagzeuger Masayuki Suzuki zeigte ein Wahnsinns Solo. Ich freue mich jetzt schon auf das Turock Openair!